Haarverlust

Ursachen und Behandlungen von Haarausfall

Fühlen Sie sich unwohl, wenn das Wort Haarausfall erwähnt wird? Mach dir keine Sorgen, denn es gibt viele Leute wie dich, die vor dem Problem des Haarverlustes stehen. Viele Leute sind bereit, große Summen Geld auszugeben, nur um das Haarverlustproblem vollständig zu beseitigen. Aber die gute Nachricht ist, dass es natürliche und effiziente Möglichkeiten gibt, dass man diese Probleme heilen kann. Die jüngsten Forschungen zeigen, dass bis zu 30% der Weltbevölkerung unter irgendeiner Form von Haarausfall leiden und sie sind auf der Suche nach einer effektiven Heilung für dieses Problem.
Die gute Sache ist, dass Haarausfall leicht gelöst werden kann; Dies ist, wenn Sie effektiv verfolgen können die Ursache für Ihren Haarausfall. Experten, die Forschung auf Haarausfall durchgeführt haben, sagen, dass eine erwachsene menschliche Kopfhaut hat eine Schätzung von 100.000 Haarfollikel. Sie sagen weiter, dass ein Individuum durchschnittlich 100 Haare täglich verliert und sie in der Regel zwischen sechs und sieben Wochen wachsen. Sie merken weiter, dass, wenn man das Alter von 40 Jahren erreicht, die Menge der Haare, die von Einzelpersonen fällt, zunimmt. Dies ist auf die Tatsache zurückzuführen, dass Haare nicht mit der gleichen Rate wachsen, wie sie ausfallen.
Es gibt einige andere Ursachen für Haarausfall, und wir werden einige von ihnen unten zu diskutieren.

Ursachen von Haarausfall

Altern

Dies ist eine der häufigsten Ursachen für Haarausfall. Dies ist ein biologischer Prozess, der von Männern und Frauen erlebt wird. Experten haben sich mit Faktoren beschäftigt, die Ihnen helfen, den Alterungsprozess steuern zu können. Sie können den Prozess nicht ganz vermeiden, aber Sie können ihn kontrollieren, indem Sie eine nahrhafte Diät mit komplexen Kohlenhydraten, Knoblauch, machen, eine Menge von Lebensmitteln, die zu einer verringerten Alterungsrate zu einem gewissen Grad führen. Wenn man solch eine gesunde Ernährung beibehält, werden sie die Menge an DHT reduzieren, die der Körper produziert und damit den Haarverlust von der Kopfhaut verdrängen.

Mineral- und Vitaminmangel

Man sollte wissen, dass Mineralien wie Magnesium, Kupfer, Chrom, Eisen und Zink für das Wachstum von gesunden Haaren wesentlich sind. Wenn man diese Mineralien fehlt, ist ihr Blutzirkulationsprozess also kein richtiges Wachstum von gesunden Haaren. Man empfiehlt, diese Mineralien in einer ausgewogenen Weise zu verwenden, da eine Überbeanspruchung zu Körpervergiftungen führen kann.

Sauerstoffmangel

Wenn es nicht genügend Sauerstoff in Ihrem Körper gibt, werden die Haarfollikel auf der Kopfhaut geschwächt und führen daher zu einem sich entwickelnden Schuppen und trockenem Haar. Deshalb ist es ratsam, den Verzehr von Mahlzeiten mit hohem Cholesteringehalt zu vermeiden.